Vorbereitet

Tag für Tag hören wir in den Nachrichten neue Schreckensmeldungen: Naturkatastrophen, schlimme Unfälle, Terroranschläge, ansteckende, gefährliche Krankheiten... Unsere Politiker versuchen die Bevölkerung zu beruhigen, um den Eindruck von Sicherheit zu vermitteln. Die Menschen sagen, dass war früher auch so oder die Natur spielt verrückt. Was sagt aber Gottes Wort die Bibel dazu.


"und des Morgens sprechet ihr: Es wird heute ein Unwetter kommen, denn der Himmel ist rot und trübe. Ihr Heuchler! Das Aussehen des Himmels könnet ihr beurteilen; aber die Zeichen der Zeit könnt Ihr nicht beurteilen?" Matthäus 16,3.

Unser Menschenverstand sagt uns aber, dass auch uns solche Dinge jederzeit treffen können. Bei allem menschlichen Bemühungen um Sicherheit, dürfen wir keinesfalls den allmächtigen, ewigen Gott aus den Augen verlieren! Sonst sind wir verloren!

Gott wird immer da sein. "Du hast vorhin die Erde gegründet, und die Himmel sind deiner Hände Werk. Sie werden vergehen, aber du bleibest. Sie werden alle veralten wie ein Gewand; sie werden verwandelt wie ein Kleid, wenn du sie verwandeln wirst.Du aber bleibest, wie du bist, und deine Jahre nehmen kein Ende." Psalm 102, 26-28

Gott hat immer alles unter Kontrolle. "Der HErr ist König ewiglich, dein GOtt, Zion, für und für. Halleluja!" Psalm 146,10

Gott wird seinen Plan souverän ausführen. Er sagt : " der ich verkündige zuvor, was hernach kommen soll, und vorhin, ehe denn es geschieht, und sage: Mein Anschlag bestehet, und ich tue alles, was mir gefällt." Jesaja 46,10

Gottes Zusagen sind absolut zuverlässig. Jesus Christus sagt: "Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen." Matthäus 24,35

Gott liebt uns Menschen und will uns retten. "Also hat GOtt die Welt geliebet, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3,16

Gott nimmt uns die Angst, wenn wir an seinen Sohn Jesus Christus glauben. Er sagt: "Solches habe ich mit euch geredet, daß ihr in mir Frieden habet. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden." Johannes 16,33

Gott hört unsere Gebete . "Der HErr ist nahe allen, die ihn anrufen, allen, die ihn mit Ernst anrufen. Er tut, was die Gottesfürchtigen begehren, und höret ihr Schreien und hilft ihnen." Psalm 145,18-19

Gott weisst uns niemals ab, wenn wir vertrauensvoll zu Ihm kommen. Sein Sohn Jesus Christus sagt: "Alles, was mir mein Vater gibt, das kommt zu mir; und wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen." Johannes 6,37

"Kommet her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken!" Matthäus 11,28

Gott schenkt dem Gläubigen durch Herrn Jesus Christus seinen Beistand und ewige Sicherheit. Er spricht: "...Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende." Matthäus 28,20

Bereit für den Ernstfall ? Es gibt eine Ernstfall der viel schlimmer ist als alle Katastrophen, Krankheiten und Terror. Er tritt ein, wenn wir plötzlich sterben müssen, ohne vorher Jesus Christus als unseren Retter und HERRN angenommen zu haben. Gottes Wort sagt: "Wer an den Sohn glaubet, der hat das ewige Leben; wer dem Sohn nicht glaubet, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm." Johannes 3,36

Erkennen Sie die wirkliche Bedrohung: "Da ist nicht, der gerecht sei, auch nicht einer" Römer 3,10

"Denn es ist hier kein Unterschied; sie sind allzumal Sünder und mangeln des Ruhms, den sie an GOtt haben sollten," Römer 3,23

Aktzeptieren Sie Gottes Rettungsplan: "Ich sage aber von solcher Gerechtigkeit vor GOtt, die da kommt durch den Glauben an JEsum Christum zu allen und auf alle, die da glauben." Römer 3,22

Nehmen Sie seine Erlösungstat für sich an: "sintemal auch Christus einmal für unsere Sünden gelitten hat, der Gerechte für die Ungerechten, auf daß er uns GOtt opferte; und ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist." 1. Petrus 3,18

Herr Jesus Christus starb für uns am Kreuz und vergoss sein kostbares Blut für uns. Er tilgte damit unsere Sünden. Er ist wieder von den Toten auferstanden und lebt. Er wartet darauf, dass wir Gott um Vergebung unserer Schuld bitten und Ihn als Reter und Erlöser annehmen. Wie Sie das tun können?

Beten Sie so oder so ähnlich zu Gott:

"Grosser Gott im Himmel. Auch ich habe Angst vor der Zukunft. Ab jetzt will ich Dir vertrauen, dass Du mich bewahrst. Ich habe verstanden, dass ich durch meine Sünden bis jetzt von Dir getrent war. Deshalb bitte ich nun den HERRN Jesus Christus um Vergebung meiner Sünden und dass er ab heute die Führung meines Lebens übernimmt. Danke, Gott, dass du mich durch den Glauben an deinen Sohn Jesus Christus zu deinem Kind machst. Amen "